Freitag, 31. Januar 2014

im Büro

Heute war ich mit Herrchen wieder im Büro. - Er meinte, dass er so viel zu tun hat, dass er jemanden braucht, der für ihn (wieder einmal) den Büroschlaf übernimmt. Da habe ich mich ganz freudig angeboten, ihm zu helfen. Ich bin nämlich sehr gut darin, in der Ecke zu liegen und zu schlafen.

Auf der Autofahrt bin ich natürlich eine sehr gute Beifahrerin.

Zwischendurch gehen wir immer nach draußen. Da sind eine Wiese, Bäume und ein Bach. Da kann ich toll spielen.

Hier sind noch ein paar Fotos, was ich heute alles gemacht habe.







Donnerstag, 30. Januar 2014

ab in den Wald

Heute ist es bei uns etwas kühler, grau und unangenehm. Mir macht das ja nicht so viel aus, weil ich ein ganz weiches und kuscheliges Fell habe. Aber meine Menschen fanden es draußen etwas kalt - vielleicht hätten sie, wie ich, einfach mehr rennen sollen?

Jedenfalls sind wir auf einem schönen Waldweg spazieren gegangen, dort war es nicht so windig, meinte Frauchen. Ich durfte frei laufen und bin durch das Laub getobt, habe an vielen Zweigen geknabbert und dann waren da so viele Gerüche. Meine Hundenase war geradezu überflutet mit Eindrücken.

Auf den Fotos könnt ihr sehen, wie viel Spaß ich hatte. Das weiße Etwas im Laub bin ich :-)





Und hier gibt es noch mehr Bilder.

Dienstag, 28. Januar 2014

Take it easy ...

Auf unserem heutigen Spaziergang habe ich "Easy" kennen gelernt. Sie ist eine 7jährige Hundedame und kommt ursprünglich von Gran Canaria. Ihre Familie hat sie aus einem Tierheim mitgebracht - das ist sehr sympathisch. Wie ihr auf dem Foto sehen könnt, haben wir schön miteinander gespielt.

Später haben wir noch "Nelly" getroffen, aber sie war nicht so zum Spielen aufgelegt und ich habe mich erschrocken etwas zurück gezogen. Aus der Entfernung haben wir noch ein paar andere Hunde gesehen. Aber nicht immer sind ihre Menschen davon begeistert, dass wir Hunde miteinander Bekanntschaft machen.

Jedenfalls habe ich heute wieder öfter gehört, wie "süß" ich bin. Ich bin nicht eingebildet, aber schön ist es trotzdem, solche Komplimente zu hören. Und jemand meinte: "Die könnte ich ja gleich mitnehmen!"



Montag, 27. Januar 2014

Beim Tierarzt

Eigentlich hatte ich gehofft, dass ich nie wieder zum Tierarzt muss! Letztes Mal ging es mir anschließend nicht so gut. Außerdem bin ich doch kerngesund. Aber meine Menschen meinen, dass ich regelmäßig geimpft werden muss, damit ich kerngesund bleibe. Und ohne Impfung darf ich nicht mit in den Urlaub. Frauchen hat nämlich eine ganz tolle Ferienwohnung in Norditalien gefunden, wo auch Hunde herzlich willkommen sind.

Aber zurück zum Thema "Tierarzt". Fast wären wir zu spät zu unserem Termin gekommen, weil Frauchen Shoppen war ... Ich wurde von zwei Damen ganz freundlich begrüßt, was ich mit freudigem Schwanzwedeln erwidert habe. Dann durfte ich wie ein Modell auf einem Tisch stehen, damit mich alle bewundern können. Alle meinten, dass ich ein ganz schöner Hund bin!

Der nette Tierarzt hat mir ins Maul geschaut und dann meinen Herzschlag abgehorcht. Dann hat Frauchen mich im Nacken gekrault, es hat kurz an meinem Hintern gepiekst - und schon war mein Modell-Auftritt vorbei. So schlimm ist Impfen gar nicht.

Zum Abschluss wurde ich noch gewogen: 6,78 KG. Damit habe ich meinen "kleinen" Bruder Oscar bald eingeholt. Bisher war ich nämlich immer die Kleinste und Leichteste von uns Geschwistern. Der Tierarzt meint, dass das ein gutes Gewicht ist.

*gäääähhhn* - plötzlich werde ich soooo müüüüüdeee ..........

Sonntag, 26. Januar 2014

Drei Monate

Heute bin ich drei Monate alt. Das ist ein Viertel von einem Jahr. Ganz genau sind 92 Tage seit meiner Geburt vergangen. Unten seht ihr auf den Fotos den Vergleich zwischen meiner Geburt und heute. Ich erkenne mich kaum wieder!

Ich habe schon so viele Dinge erlebt, gesehen und gelernt. Mir geht es total gut bei meiner Familie. Langsam lernen meine Menschen immer besser hündisch und verstehen viel besser, warum ich was wann will oder auch nicht will. Ich finde, sie entwickeln sich sehr gut. Aber deshalb gehen wir ja auch zur Hundeschule.

So, nun mache ich Schluss, denn ich will ja noch etwas feiern!



Samstag, 25. Januar 2014

Dreizehn

Heute hätten wir unseren Nachmittagsspaziergang fast verschlafen. Aber Schuld daran war eigentlich ich, weil ich erst zu müde war, um mir mein Geschirr anziehen zu lassen. Nach dem Mittagsschlaf, lieben Worten und einer angenehmen Dosis Leberwurst ging es plötzlich fast von alleine.

Bei unserem Spaziergang haben wir mal einen anderen Weg ausprobiert. Da konnte ich schön über Felder und Wiesen laufen und schnüffeln. Zwischendurch haben wir noch ein Fotoshooting gemacht. Oben seht ihr das aktuelle Wochenfoto.

Auf dem Rückweg haben wir zwei kleine Hunde getroffen, 8 und 11 Jahre alt. Die ältere Hundedame, "Lady", ist leider blind. Aber ihre Menschen und ihre Hundefreundin haben sich gut um sie gekümmert. Später haben wir noch einen großen, also wirklich großen, rumänischen Mischling mit seinem Herrchen getroffen. Der war so groß, da kommt auch Onkel Lynes nicht mit.

Weiter unten findet ihr noch ein paar Outtakes von unserem Fotoshooting.

Übrigens, wenn du eine eMail erhalten möchtest, wenn ich etwas neues in mein Tagebuch schreibe, kannst du ganz rechts einfach deine eMail-Adresse eintragen. Du bekommst auch nie Werbemails von mir, anderen Hunden oder Menschen, sondern nur den Hinweis, dass ich etwas neues geschrieben habe - großes Elo-Ehrenwort!





Partys sind anstrengend

Gestern hatte mein Frauchen Geburtstag. Herrchen hat tolle Muffins gebacken und ist dann mit mir spazieren gegangen. Später kamen dann einige Leute, um meinen Menschen die ganzen Muffins weg zu essen. - Warum lassen sie sie auch auf dem Tisch stehen, wo jeder ran kommt (außer mir)?

Naja, alle fanden mich sooooo süüüüüß und haben mein weiches Fell bewundert und gestreichelt. Es ist zwar toll, im Mittelpunkt zu stehen, aber irgendwann wurde es mir einfach zu viel. Ich war ja müde vom Spaziergang und wollte gerne schlafen. Zum Glück haben meine Menschen ein gutes Gespür für mich. Herrchen hat mich dann mitgenommen ins viel ruhigere Wohnzimmer. Wir sind ja ein eingespieltes Team: er hat wieder gearbeitet und ich habe den Büroschlaf für ihn gemacht. Toll!

Ich finde Partys anstrengend. Mir gefällt es viel besser, wenn wir einfach als kleines Rudel zusammen sind.

Freitag, 24. Januar 2014

Frauchen hat Geburtstag

Heute hat mein Frauchen Geburtstag! Ihr dürft alle zum Kaffee vorbeikommen, oder anrufen, Mails schreiben und Geschenke schicken. Sie hat ganz sicher Freude daran.

Eigentlich wollte ich ihr einen schönen Hundekuchen backen, aber Herrchen meinte, dass Hundekuchen für Hunde sind und Frauchen lieber einen "Menschen-Kuchen" hätte. Also habe ich ihm das Backen überlassen, ich habe ja auch noch nicht so viel Übung darin.

Liebes Frauchen, ich wünsche dir alles Gute, viel Segen und weiterhin viel Spaß mit mir, deinem Sonnenschein!

Mittwoch, 22. Januar 2014

Karamell mit Fell

Heute war mein Herrchen gaaaanz lange bei der Arbeit. Als er wieder zuhause war, sind wir auf meine Lieblingswiese spazieren und spielen gegangen. Dort haben wir Karamell getroffen, eine hübsche Hündin. Sie hatte ihr Frauchen und ein kleines Kind dabei. Die Frau war ganz nett und hat lange mit Herrchen und Frauchen gesprochen.

Karamell ist eine sehr zurückhaltende Hundedame, da sie in der Vergangenheit viele schlechte Erfahrungen gemacht hat. Ich musste ganz schön lange auf sie einreden, bis sie endlich Vertrauen hatte, mit mir zu spielen. Und dann sind wir ganz wild über die Wiese gerannt. Das ist gar nicht so einfach, weil meine Beine doch so viel kürzer sind als ihre. Ich bin ganz schön außer Atem gekommen. Aber es war ganz toll!

Wir alle wünschen uns, dass wir Karamell und ihre lieben Menschen bald wieder treffen.

Der erste Schultag

Gestern war ich das erste Mal in der Hundeschule. Wir sind zur Welpenspielstunde gegangen, damit ich etwas lerne und andere Hunde in meinem Alter kennen lerne. Leider war ich ganz alleine; es waren keine anderen Welpen da. Somit habe ich auch keine neuen Freunde gefunden ... Ein bisschen Spaß hatte ich aber trotzdem. Ganz mutig bin ich über eine Hängebrücke gelaufen und habe mich tapfer eine steile Treppe herunter getraut. Meine Menschen waren ganz stolz auf mich!

Noch ein bisschen schnüffeln und spielen und dann war der Unterricht auch schon vorbei.

Montag, 20. Januar 2014

Zur Schule

Morgen darf ich endlich in die Hundeschule gehen. Dort waren scheinbar die Ferien etwas länger - macht auch nichts! Jedenfalls geht es morgen Abend zur Welpenspielstunde. Ich bin schon total gespannt, was wir dort machen und wen ich alles kennen lerne. Ich wünsche mir doch ein paar Freunde in meinem Alter, zum Spielen und Toben.

Ob ich wohl auch eine Schultüte bekomme?

Samstag, 18. Januar 2014

Das Dutzend ist voll

Ganz klar, heute ist wieder Samstag, der Tag an dem meine Geschwister und ich auf die Welt gekommen sind. Das ist jetzt schon 12 Wochen her. Ich bin schon wieder einiges gewachsen und ich lerne ganz fleißig. "Sitz" und "Platz" klappt schon sehr gut, sagen meine Menschen.

Beim Spaziergang sagt mein Herrchen immer "bei Fuß", wenn ich nicht wild schnüffeln gehe, sondern entspannt an lockerer Leine auf Höhe seiner Pfoten laufe. Scheinbar findet er das toll. - Wenn da nur nicht überall diese ablenkenden Gerüche wären, könnte ich viel öfter "bei Fuß" laufen ... hmm.

Ach ja, natürlich gibt es noch ein aktuelles Foto von mir.

Donnerstag, 16. Januar 2014

Freizeit

Heute habe ich ein paar Fotos für euch, was ich so in meiner Freizeit mache.

Da ist z.B. mein gelber Igel-Ball, dem inzwischen die Luft ausgeht. Ich habe festgestellt, dass ich immer ein Leckerlie kriege, wenn ich Herrchen den Ball bringe, nachdem er ihn weggeworfen hat. Also bringe ich ihm fleißig den Ball. Immer, wenn ich den Ball bei Herrchen fallen lasse, höre ich ein "click" und es gibt eine leckere Belohnung. Manchmal bringe ich den Ball auch ohne Click und ohne Belohnung. Ich spiele doch so gerne mit meinen Menschen!

Bei unserem Vermieter im Garten gibt es einen Baum, um den die Lüneburger Heide im Kleinformat angepflanzt ist. Da sitze ich total gerne, kämpfe mich durch die Heide und knabbere an allem, was ich finde. Hier machen wir auf dem Rückweg vom Morgenspaziergang immer einen Zwischenstopp.

Und dann war da noch Kong, nicht King Kong, sondern nur Kong. Darin wird immer etwas Futter für mich versteckt. Während ich damit spiele, fällt es dann heraus. Gar nicht so einfach, auch den letzten Krümel zu bekommen.



Mittwoch, 15. Januar 2014

Alles viereckig?

Ich habe eine ganz interessante Beobachtung gemacht: meine Menschen stehen auf viereckige Dinge und sagen Sachen, die sie gar nicht so meinen.

Letztens wollten sie die Waschmaschine "laufen lassen". Laufen kenne ich. Das macht Spaß und bringt Bewegung. Meine Menschen haben ihr Fell ausgezogen, es in dieses eckige Ding getan, aber es lief gar nicht. Es machte nur komische Geräusche. Aber wenigstens hat das dann nasse Fell von meinen Menschen wieder gut gerochen.

Ihre Näpfe stellen meine Menschen in eine andere viereckige Maschine, die sie auch "laufen lassen". Aber die läuft auch nicht. Steht nur still, macht ebenfalls seltsame Geräusche und nachher sind die Näpfe ganz warm und wieder sauber.

Letztens hat Herrchen sein Fell ausgezogen, sich in eine viereckige Glas-Box gestellt und nur darin hat es geregnet. Er nannte das "duschen". Dabei hätten wir doch alle mit unserem Fell nach draußen gehen können, da hat es überall geregnet ...

Montag, 13. Januar 2014

Ausflug ins Paradies

Heute haben wir einen Ausflug ins Paradies gemacht. Ein großes Geschäft voller leckerer Düfte, Futter, Leckerlies und Spielzeug; und das alles (fast) nur für uns Hunde *träum*

An der Tür wurde ich ganz freundich begrüßt und habe ein Leckerlie und etwas zum Kauen bekommen, was ich auch mit nach Hause nehmen durfte. Mir schmeckt es ganz toll, aber Frauchen meint, dass das "fürchterlich stinkt". Die Verkäuferinnen und andere Kunden meinten alle, was ich für eine Süße bin! Fast wäre ich etwas rot geworden.

Herrchen und Frauchen haben ein paar Dinge eingekauft, um mir das Hundeleben zu verschönern: etwas zum Kauen, zum Spielen, für meine Gesundheit, meine Sicherheit und meine Intelligenz. Meine Menschen und Annette meinen, dass ich ein schlaues Mädel bin.

Hoffentlich fahren wir bald wieder dahin!

Sonntag, 12. Januar 2014

Fette Beute

Ich war mal wieder schneller als mein Herrchen!

Nach dem Gottesdienst - er hat ganz toll gepredigt - wollte er seine "pastorale Kleidung" gegen seine Jeans tauschen. Bei der Gelegenheit habe ich mir einen seiner Hausschuhe geschnappt und gleich in mein Versteck abtransportiert, um dort in aller Ruhe daran zu nagen.

Dummerweise hat Herrchen seinen Schuh zurück erobert - aber bei der nächsten Gelegenheit ...

Später habe ich mir dann einfach Frauchens Latschen geholt. Da ist eine leichte "schweizer Käsenote" zu erschnüffeln, die mir noch besser gefällt.

Sie hat sich schneller geschlagen gegeben und sich einfach Ersatz aus den "unendlichen Weiten" ihres begehbaren Kleiderschrankes geholt.


Samstag, 11. Januar 2014

Oceans Eleven

Erstaunlich, wie schnell die Zeit vergeht! Heute vor elf Wochen bin ich auf die Welt gekommen und seit gut zwei Wochen bringe ich den Sonnenschein in das Leben meiner Menschen - gut, ich bringe auch manchmal etwas Schmutz, Chaos und Unruhe ... aber mein Frauchen und Herrchen sagen immer wieder, wie froh sie sind, dass sie mich "Fellnase" habe.

Ich bin doch nicht nur eine Fellnase, sondern ein ganzer Hund mit schönem, kuscheligen Fell!

Und natürlich gibt es hier wieder das aktuelle Foto der Woche von mir. Ich spiele sehr gerne in diesem ganz hohen Gras auf meiner Lieblingswiese. Herrchen und Frauchen bleiben immer im flacheren Gras stehen - warum nur?

Freitag, 10. Januar 2014

Ich arbeite als Sekretärin

Heute war ich das erste Mal mit Herrchen im Büro. Das war vielleicht aufregend. So viel Neues und so viel Düfte und Spuren.

Herrchen arbeitet als Pastor in einer Freikirche. Heute hat er an seiner Predigt für kommenden Sonntag gearbeitet. Ich habe ihm dabei assistiert, indem ich den Büroschlaf für ihn übernommen habe. Nach der Arbeit war ich fit und Herrchen müde ...

Donnerstag, 9. Januar 2014

Gucci und ein Überschlag

Heute waren wir ganz entspannt auf meiner Lieblingswiese spazieren. Schnüffeln, einem Ball nachspringen, durch ganz hohes Gras rennen und Leckerlies bekommen - das ist doch toll. Und natürlich Maulwurfhügel platt machen!

Dann habe ich Gucci kennen gelernt. Sie ist eine Mischung aus Labrador und Dobermann. Die kann vielleicht Gas geben und rennen! Das schaffe ich mit meinen kurzen Beinen noch nicht. Aber wenigstens wollte sie mit mir spielen. Die meisten anderen Hunde wollen das nicht, weil ich noch so klein und jung bin ...

Na, jedenfalls rennen wir über die Wiese, ok. ich renne, sie trabt ganz gemütlich! Ich bleibe stehen und Gucci gibt richtig Gas. So hat sie mir ganz aus Versehen zu einem unfreiwilligen Überschlag verholfen. Puh, war ich erschrocken! Ich habe gleich etwas gejault und bin mit meinem Schreck zu Frauchen gelaufen... Bis Gucci dann mit ihren Menschen weiter gegangen ist, habe ich etwas Abstand gehalten.

Das Frauchen von Gucci hat etwa alle halbe Minute gesagt: "Oh, Gott, ist die niedlich!" und meinte mich damit! Wir Elos sind einfach tolle Hunde!

Dienstag, 7. Januar 2014

So kann man schlafen ...

So etwas, mein Herrchen hat mich doch einfach fotografiert, als ich geschlafen habe. Hier seht ihr ein paar von meinen liebsten Schlafpositionen. Ich finde sie einfach super entspannend ...












Montag, 6. Januar 2014

Wenn Herrchen pfeift

Heute waren wir wieder auf der Weise spazieren, wo nicht so viele Hunde mit ihren Menschen unterwegs sind. Herrchen meinte, dass wir etwas in "ablenkungsfreier Umgebung" üben sollten.

Das haben wir dann auch gemacht und "den Rückruf" geübt, mit der Hundepfeife! Wie gut ich schon auf die Hundepfeife hören kann (wenn ich will), seht ihr auf dem Video. - Bitte die Lautstärke hochdrehen, sonst verpasst ihr den Anpfiff :-)

Zwischendurch war Herrchen fast enttäuscht: er wollte den Rückruf üben, aber ich bin ihm auf Schritt und Tritt gefolgt. Ich habe ihn sozusagen ausgetrickst.

Sonntag, 5. Januar 2014

Alte und neue Bekannte

Bei unserem heutigen Spaziergang habe ich alte und neue Bekannte getroffen.

Am Anfang war da wieder "Louis", der Jack Russel Terrier, der auf mich einen etwas arroganten Eindruck macht. Ganz mutig bin ich heute an ihm hoch gesprungen. Als er gemerkt hat, dass mein Herrchen ihm auch nichts von meinen Leckerlies gibt, ist er davon gelaufen.

Als nächstes kam "Murphy" vorbei, ein 5jährigen Golden Retriever, der mich zurückhaltend beschnuppert hat. Er war mir ein bisschen zu alt und auch viel zu groß, um mit ihm zu spielen. Aber ein sehr freundlicher Hund.

Aus der Entfernung habe ich dann noch "Lady", den sibirischen Husky gesehen. Aber sie war zu weit weg, um sie zu begrüßen.

Auf dem Rückweg, kurz vor dem Auto, haben wir dann "Emilio" getroffen. Er war mit seinem jungen Frauchen unterwegs. "Emilio" ist ein sehr brummiger Zeitgenosse. Als ich ihn fröhlich begrüßt habe, hat er einfach nur geknurrt. - So geht man aber nicht mit einem Elo-Mädchen um! Mit meinen 10 Wochen bin ich schon größer als er. Wenn ich noch etwas größer bin, dann knurre ich vielleicht mal zurück.

Mein Herrchen meint:
Wir sind sehr begeistert, wie gut unsere Sunny die Begegnungen mit anderen Hunden und Menschen meistert. Sie ist aufgeschlossen, neugierig aber trotzdem etwas zurückhaltend!

Einmal bin ich heute anderen Menschen etwas zu weit hinterher gelaufen. Sie haben auf mich einen so netten Eindruck gemacht. Dann habe ich den Pfiff von Herrchen gehört und irgendetwas hat mir gesagt, dass es dann besser ist, zu ihm zurück zu kommen. (Ich gebe zu, dass ich noch nicht immer auf diesen Pfiff höre!)

So, heute Abend kommen noch zwei andere Menschen vorbei, um mit Herrchen und Frauchen ein Glas Wein zu trinken. Dafür muss ich mich noch ein bisschen ausruhen!

Samstag, 4. Januar 2014

Zwei Hände voll

"Zwei Hände voll" bedeutet nicht, dass ich noch so klein bin, sondern heute 10 Wochen alt bin.

Und natürlich gibt es auch ein aktuelles Wochenfoto von mir. Herrchen hat es nicht vergessen. Ich bin jetzt schon eine gute Woche bei meiner Familie.

Meine Menschen entwickeln sich gut und lassen sich hervorragend erziehen :-)

Freitag, 3. Januar 2014

Viele Begegnungen

Heute haben wir einen für mich ganz aufregenden Spaziergang gemacht! Wir sind zu einer anderen Hundewiese gefahren, um zu gucken, wer da so unterwegs ist. Erst waren wir ganz alleine, aber dann habe ich drei neue Hunde kennengelernt.

Zuerst kam "Louis", ein zweijähriger Jack Russel Terrier, mit seinem Frauchen. Der schnappt sich meinen Ball, rennt auf die Wiese und steht dort, wie angewurzelt. Ich rennen wie eine Wilde um ihn herum, lade ihn ein zum Spielen, aber er guckt nur ... auf dem Video könnt ihr es euch anschauen.

Endlich lässt der sich bewegen, da hat er mich doch glatt auf den Rücken geworfen! Er ist zwar nicht so viel größer als ich, aber halt schon erwachsen. Da bin ich einfach mal auf dem Rücken liegen geblieben und habe getan, als würde ich ihn gewinnen lassen! Ok., er hat mich einfach besiegt.

Naja, Louis ist dann mit seinem Frauchen weiter gegangen, da kam "Loda", ebenfalls mit ihrem Frauchen vorbei. Loda ist einiges größer als ich. Sie ist nämlich ein Mischling aus einem Labrador und irgendetwas mit "M". Fast ganz schwarz mit einer weißen Pfote ... Da sie sehr zurückhalten ist, bin ich doch einfach mit zwei Pfoten an ihre Schulter gesprungen, um ihr etwas ins Ohr zu flüstern - und dann sind wir weiter gegangen.

Kurz vor dem Auto haben wir dann noch "Lady" getroffen. Sie ist eine sibirische Husky Dame. Sehr schön und seeeehhhhr Respekt einflößend. Ich habe sie aus sicherer Entfernung (hinter Herrchens Beinen) beobachtet. Ich war froh, war sie bei ihrem Herrchen an der Leine.

Kaum Zuhause bin ich noch ganz alleine auf die Toilette und dann sind mir und Herrchen die Augen zugefallen.

Mittwoch, 1. Januar 2014

Neue Bekanntschaft

Auf unserem heutigen Spaziergang habe ich eine neue Bekanntschaft gemacht, einen 3jährigen Rüden - "Hope" - und seine Menschen. Herrchen hat die Fremden gefragt, ob wir uns begrüßen dürfen und sie haben gleich eingewilligt. Mit etwas Respekt bin ich auf sie zu gegangen und habe sie genau beschnüffelt.

Der Rüde schien sich nicht besonders für mich zu interessieren, aber die Frau hat mich gestreichelt und mir von meinen Leckerlies gegeben. Immer wieder hat sie gesagt, wie niedlich ich bin; sogar noch einmal, als sie mit ihrem Mann und "Hope" weiter gegangen ist. Sie hat auch gesagt, dass wir uns bestimmt wieder treffen. Darauf freue ich mich schon!

Der Fremde Mann hatte noch einen guten Tipp, wo wir ebenfalls spazieren gehen können, wo wir auch andere Menschen und Hunde treffen. Er sagte noch etwas von "Sozialisierung". Das Wort verstehe ich nicht. Hauptsache, ich finde ein paar tolle Spielkameraden!

PS: Silvester ist doof! So viel Knall, Krach, Pfeifen, Heulen usw. Und niemand nimmt Rücksicht auf unsere sensiblen Hunde-Ohren. Ich plädiere für eine "geräuschloses Silvester"!