Dienstag, 29. April 2014

Bis ans Ende der Welt ...

Puh, endlich geschafft! Heute sind wir mit dem Auto bis an das Ende der Welt gefahren. Ich habe gedacht, es gibt nicht anderes als unser Auto und viele andere Autos, LKWs usw. Manchmal waren die LKWs bedrohlich nahe an uns dran. Dann habe ich gebellt, um sie zu vertreiben. Wir sind quer durch Deutschland gefahren, um Herrchens Eltern zu besuchen. Sie wohnen in Walsrode. Das ist über 700 km von unserem Zuhause entfernt.

Bevor wir losgefahren sind, haben Frauchen und Herrchen ganz viele Dinge eingepackt. Als sie angefangen haben, meine Sachen zusammen zu packen, da habe ich Angst bekommen, dass sie mich weg geben würden und ich habe etwas geweint. Aber dann sind wir alle gemeinsam ins Auto gestiegen. Da war ich ganz erleichtert.

Unterwegs haben wir ganz viele Pausen gemacht, weil wir Frauen öfters mal aufs Klo gehen mussten.

Endlich sind wir dann bei "Oma und Opa" - so nenne ich Herrchens Eltern - angekommen. Nach der langen Fahrt war ich so aufgeregt, dass es etwas länger gedauert hat, bis ich zur Ruhe gekommen bin.