Samstag, 31. Mai 2014

30 Wochen

Zu meinem runden Geburtstag von 30 Wochen gibt es natürlich auch wieder ein aktuelles Foto von mir. Hier stehe ich auf unserer Treppe und beobachte Herrchen, der nicht nach oben, sondern eine andere Treppe in den Keller geht. Meistens, wenn er nach unten geht, gibt es etwas schönes für mich. Dieses Mal auch: eine Dose mit ganz leckerem Futter ...

Dienstag, 27. Mai 2014

Stacheliger Besuch am späten Abend

Quelle: Wikipedia
Heute Abend habe ich wieder ein neues Tier kennen gelernt.

Am späten Abend haben Herrchen und ich noch unseren traditionellen Abendspaziergang gemacht. Gleich von Anfang an habe ich eine bisher unbekannte Fährte wahrgenommen. Ich bin ihr bis in unseren Garten unter einen Baum gefolgt, um dort ein kleine, stachelige Kugel zu entdecken.

Herrchen hat diese Kugel "Igel" genannt.

Ganz skeptisch bin ich ganz vorsichtig näher gegangen und habe genau geschnüffelt. Mir war diese Kugel nicht ganz geheuer. Plötzlich hat sie sich bewegt, da bin ich einen Schritt zurück und habe mal gebellt. Schließlich ist dieser Garten mein Revier.

Weil die Stacheln von diesem Igel meiner Nase weh tun können, hat Herrchen aufgepasst, dass ich "nicht angegriffen" werde. - Wir sind dann weiter gegangen, damit der Igel seine Ruhe hat. Und ich habe noch kleine und große Geschäfte erledigt, damit wir alle gut und ohne Unterbrechungen schlafen können.

Montag, 26. Mai 2014

sieben Zwölftel

Heute bin ich schon 7 Monate alt! Das sind sieben Zwölftel von einem Jahr. Auf dem Bild seht ihr mich einmal mehr mit meinem Lieblingsball. Inzwischen hat er schon ein großes Loch, aber das macht gar nichts.

Langsam werde ich ein erwachsener Hund. Seit Sonntag bin ich läufig. Das ist irgendwie seltsam und doof. Meine Harmonien (Frauchen meint, das heißt "Hormone") purzeln durch die Gegend und ich blute etwas ... Außerdem muss ich jetzt bei unseren Spaziergängen immer an der Leine laufen, damit die Hunde-Männer nicht über mich herfallen. Meine Menschen und ich finden nämlich, dass ich noch viel zu jung bin, um Mutter zu werden.

Im Moment bin ich ganz anhänglich und am Liebsten ganz nahe bei meinen Menschen. Nun will ich wieder schlafen und hoffe, dass nachher meine Harmonien wieder stimmen.

Samstag, 24. Mai 2014

Dreißig minus 1

Wenn ihr so gut im Kopf rechnen könnt, wie mein Herrchen, dann wisst ihr, dass ich jetzt schon 29 Wochen alt bin. Wir haben das schöne Wetter genutzt, um im Garten zu sitzen und mit meinem Lieblingsball zu spielen.

Freitag, 23. Mai 2014

Grüetzi

Gestern waren wir in einem Land, wo die Menschen alle eine ganz komische Sprache gesprochen haben. Sogar Frauchen hat plötzlich ganz anders geredet. Wir waren in der Schweiz und haben Frauchens Schwester und ihren Mann besucht. Außerdem war noch die Tante aus Genf da.

Wir wurden bekocht und verwöhnt. Das war alles sehr schön. Nur eben die Sprache ist schon seltsam. Aber Herrchen hat auch nicht so viel verstanden.

Herrchen hat ein paar Fotos von mir gemacht und Herr Google hat daraus eine Fotostory gebastelt. Das ganze könnt ihr euch hier anschauen.

Montag, 19. Mai 2014

Sunny sticht in See

Heute haben wir wieder einen ganz besonderen Ausflug gemacht.

Wir haben Freunde aus der Gemeinde besucht, die einen Wohnwagen direkt am Bodensee haben. Der nette Roland hat ein kleines Schlauchboot für zwei Personen. Aber Herrchen hat sich gedacht, dass ein kleiner Elo auch noch Platz hat.

Zuerst haben wir an Land eine Trockenübung gemacht. Herrchen hat mich ins Boot gesetzt und ich fand das ganz toll. Dann sind wir raus aufs Wasser. Das war doch noch mal etwas anderes. So stand ich am Anfang etwas zurückhaltend im Boot und habe aufs Wasser geblickt.

Aber dann habe ich mich entspannt. Herrchen und ich haben uns von Roland über den See rudern lassen. Und das schöne Foto hat er auch noch gemacht. - So eine Bootsfahrt ist ganz schön, aber auch anstrengend.

Donnerstag, 15. Mai 2014

Meine Geschwister

Am 26. April bin ja nicht nur ich 6 Monate alt geworden, sondern natürlich auch meine Geschwister Stella, Oscar und Krümel. Hier ist jeweils ein aktuelles Foto von ihnen.



Die Post war da!

Ich bin so glücklich! Bei unserer Abreise aus Norddeutschland hatte ich ja meinen Lieblingsball bei unseren tollen Gastgebern vergessen. Heute ist er mit der Post gekommen und ich bin so froh, dass ich ihn wieder zurück bekommen habe.

Vielen Dank!

Samstag, 10. Mai 2014

4 Länder Tournee

Ich bin geschafft! Heute morgen habe ich schon nichts gutes geahnt, als Frauchen und Herrchen so früh aufgestanden sind! Dann haben sie wieder angefangen, alle unsere Sachen einzupacken. Gerade habe ich mich an unsere tollen Gastgeber gewöhnt. Jetzt brechen wir schon wieder auf - eben doch Nomaden. - Vor lauter Aufregung habe ich auch noch meinen Lieblingsball vergessen!

Einen ganzen Tag meines schönen Hundelebens habe ich auf dem Rücksitz unseres Autos verbracht, in der Hoffnung, dass die Reise bald vorbei ist. Es gab nur ein paar kurze Pausen, damit wir Frauen zur Toilette gehen konnten. Irgendwie habe ich mir den Feiertag anlässlich meiner 27 Geburtswoche anders vorgestellt. Wir haben auf unserer Reise eine 4-Länder-Tournee gemacht: Niedersachsen - Hessen - Bayern -- Baden-Württemberg.

Dann, endlich, sind wir Zuhause angekommen. Also richtig Zuhause, dort wo wir wohnen und wo ich alles kenne. Ich weiß nicht, ob ich noch einmal eine so lange Reise machen möchte... jetzt lege ich mich in die nächste Ecke und werde laaaange schlafen.

Donnerstag, 8. Mai 2014

Sind wir Nomaden?

Manchmal glaube ich fast, wir sind Nomaden. Ständig packen wir unsere Sachen und fahren woanders hin, oder besuchen ständig irgendwelche Leute, die ich gar nicht kenne.

Von Oma und Opa sind wir weiter gefahren nach Buxtehude. Da wohnen ganz nette Leute und eine seltsame Katze. Ich würde sie so gerne mal begrüße und mit ihr spielen, aber sie sieht immer aus wie eine Bürste, faucht mich an und will sogar mit ihrer Tatze nach mir schlagen (wenn eine Glasscheibe dazwischen ist). Aber wenn ich mal etwas näher komme, dann läuft sie ganz schnell weg.

Ich verstehe diese Katze nicht ...

Ich wurde erkannt

Shopping in Buxtehude

Heute waren wir in Buxtehude shoppen. Das ist irgendwie doof. Denn es bedeutet, dass Herrchen oder Frauchen in einem Geschäft verschwinden, in dem Hunde nicht erlaubt sind. Ich muss dann mit dem anderen vor der Tür warten. Nur in einer kleinen Kaffeerösterei, durfte ich mit hinein kommen. Meine Menschen meinten, dass es dort ganz gut riecht - für meine Nase war da viel zu viel Kaffee in der Luft ...

Vor einem Geschäft sprach mich eine Frau an und fragte, ob ich ein Elo sei. Herrchen hat ganz stolz "Ja" gesagt. Wir Elos sind nämlich ganz tolle Hunde. Sie hat mich gleich erkannt!

Außerdem habe ich noch ein paar Hunde gesehen.

Zwischendurch wollten mich noch zwei ganz kleine Kinder begrüßen. Das fand ich ganz toll. Bei kleinen Kindern bin ich immer ganz ruhig und vorsichtig. Ich möchte ihnen nämlich nicht weh tun, oder dass sie Angst vor Hunden bekommen.

Der ganze Shopping-Ausflug war so aufregend und anstrengend, dass ich jetzt unbedingt schlafen muss.... gääääähhhhn ...




Samstag, 3. Mai 2014

Sechs und zwanzig

Natürlich gibt es auch aus Norddeutschland ein aktuelle Fotos von mir. Hier liege ich gerade bei unseren aktuellen Gastgebern im Garten und genieße die Sonne. Nun bin ich bereits sechsundzwanzig Wochen alt.

Wir haben einen Brief von der Hundeschule bekommen, dass ich jetzt nicht mehr zur Welpengruppe gehe, sondern schon zu den Junghunden gehöre. Das ist toll! Jetzt wird das Training verändert und wird herausfordernder. Darauf freue ich mich schon. "Tante" Nadine von der Hundeschule sagt immer, dass ich total motiviert sei, Dinge zu lernen. Recht hat sie! Ich bin schon ganz gespannt, was wir dann alles lernen.

Bis bald, eure Sunny.

Freitag, 2. Mai 2014

Oma und Opa

Nach unserer ewig langen Fahrt in Herrchens Heimat habe ich "Oma und Opa" - das sind Herrchens Eltern - kennen gelernt. Am Anfang war ich etwas zurückhaltend und auch total aufgeregt. Als Erstes habe ich von Opa einen grünen Ball zum Spielen bekommen. Das war toll. Dieser grüne Ball springt und hüpft so schön. Damit kann ich mich richtig austoben.

Gleich beim ersten Spaziergang habe ich eine Elo-Hündin kennengelernt: Runa. Sie sieht meinem "kleinen" Bruder Oscar sehr ähnlich. Ein paar Straßen weiter wohnt auch noch ein anderer Elo, braun-weiß, den habe ich aber leider nie getroffen.

Nach ein paar Tagen hatte ich mich richtig gut eingewöhnt. Oma ist mit mir Gassi gegangen und bei Opa gab es immer etwas leckeres zu Fressen (z.B. Möhren oder Brot mit Leberwurst und andere leckere Dinge :-)

Ich fand Oma und Opa so nett, dass ich sie vorübergehend in unser erweitertes Rudel aufgenommen habe. Immer wenn sie weggegangen sind, habe ich genau aufgepasst und darauf gewartet, dass sie wieder zurück kommen.

Dann an einem Morgen hatte ich einen Schreck: Opa, Herrchen und Frauchen haben alle unsere Dinge raus getragen und ich musste bei Oma bleiben. Da hatte ich kurz Angst, dass ich dort bleiben muss. Mein lautstarkes Bellen hat alle daran erinnert, dass ich ja auch noch ins Auto einsteigen muss.