Donnerstag, 12. Juni 2014

Auf heißer Fährte

In der Hundeschule lerne ich jetzt etwas ganz Neues: Fährten suchen. Das geht ungefähr so: unsere Hundetrainerin Nadine legt eine Fährte, indem sie im Wald ein Wienerle über den Boden schleift und so eine Spur hinterlässt. Wenn sie wieder zurück ist, dann bringt Herrchen oder Frauchen mich an den Start der Fährte und dann kann ich losschnüffeln - immer dem Wienerle-Geruch hinterher. Am Ende finde ich dann eine leckere Belohnung.

Das macht ganz viel Spaß, aber es ist auch anstrengend. Ich muss mich nämlich sehr konzentrieren, damit ich bei den vielen anderen Gerüchen diesen einen besonderen Geruch nicht aus der Nase verliere. Weil ich mich so konzentrieren muss, bin ich nachher total müde.

Nadine sagt, dass ich das sehr gut mache.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen