Sonntag, 29. Juni 2014

Dieb!

Ich bin empört!

Wir sind ja gerade in Italien im Urlaub in einer schönen Ferienwohnung. Die Nachbarn haben auch Hunde, was für mich sehr schön ist, um mit ihnen zu spielen. Da ist Camilla, die ist schon 13 Jahre alt. Dann sind da noch Stella und Griffi und ein paar andere Hunde.

Griffi ist eine Rüde und kleiner als ich. Er kommt manchmal ganz freundlich zu uns rüber und will spielen - dachte ich immer! Gestern hat er doch tatsächlich mein Lieblingskuscheltier geklaut und ist damit durch die Hecke abgehauen. Weil ich den Weg durch die Hecke nicht gefunden habe, wollte ich außen herum hinterher laufen.

Frauchen ruft nach mir. Ich bin hin und her gerissen. Also, weiter meinem Kuscheltier und dem Dieb nachlaufen. Frauchen ruft wieder, kommt über den Rasen gerannt, weil ich dabei war, auf die Straße zu laufen, wo die Italiener gerne zu schnell fahren. Mit Respekt vor den Autos bleibe ich stehen, Frauchen holte mich ein und ich lasse mich widerwillig nach Hause bringen.

Griffi wohnt bei dem Restaurant, wo wir mittags Essen gegangen sind. Da lag mein Stoffhund lieblos in den Rasen geworfen. Herrchen hat ihn gleich gesehen und Frauchen hat ihn mir gleich zurück geholt. - Danke!

Was lerne ich daraus? Italienischen Hunde-Charmeuren ist nicht zu trauen.